Schlagwort-Archiv: .mbr

Kein Verleih von Aufnahmegeräten in KW3

mbr_01Die offene Werkstatt des .mbr kann in der kommenden Woche (KW3), vom 18. bis zum 24. Januar 2016, keine Aufnahmegeräte (Zoom H2N) zur Ausleihe bereitstellen. Ab dem 25. Januar können die Geräte dann wieder in den gewohnten Öffnungszeiten des .mbr genutzt bzw. über das Wochenende ausgeliehen werden.

Wir bedanken uns für das Verständnis!

Öffnungszeiten des .mbr über Weihnachten

mbr_01

Die offene Werkstatt des .mbr öffnet in diesem Jahr zum letzten Mal am Donnerstag, den 17. Dezember, zwischen 14 und 19 Uhr. Geräte können in diesem Zeitraum über die Weihnachtsferien ausgeliehen werden. Im neuen Jahr öffnet die Werkstatt wieder am 7. Januar zur gewohnten Zeit. Zu dieser Zeit müssen die Geräte zurückgegeben werden.

Wir wünschen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2016!

Achtung: Daten sichern!

mbr_01Um auch im kommenden Wintersemester 15/16 ein reibungsloses Arbeiten mit den Rechnern des Instituts zu gewährleisten, werden wir diese bald wieder formatieren. Als Voraussetzung hierfür sollten alle Projekte und Daten bis zum 9. September 2015 auf ein eigenes Speichermedium kopiert und von den im Medienbildungsraum (.mbr) sowie im Intermedia Lab (.lab) zur Verfügung stehenden Computern gelöscht werden. Während der darauf folgenden vorlesungsfreien Zeit (10. September bis 18. Oktober) leisten wir keine Gewähr mehr für den Erhalt der Daten.

Wir bedanken uns für das Verständnis und wünschen weiterhin eine produktive vorlesungsfreie Zeit!

:csp Tutorien – Noch freie Plätze!

csp_1

Das collaborative studio project (:csp), welches in diesem Semester erstmals angeboten wird, widmet sich den notwendigen Basiskompetenzen für die künstlerisch-mediale Praxis und ästhetische Forschung im 21. Jahrhundert.

Neben den Veranstaltungen in der Pfingstwoche (26. – 29. Mai), die mittlerweile weitestgehend belegt sind, gibt es die Möglichkeit, im Verlauf des Sommer- und Wintersemesters 2015 weitere Tutorien in verschiedenen Bereichen der (digitalen) Gestaltungstechnik zu belegen. Hier stehen noch viele Plätze zur Verfügung. Für den Anfang starten wir mit folgenden Themenbereichen:
Publishing (print/web), Video & Videokamera, Lichtfotografie, Fotografie & Photoshop, Photoshop.

Die Teilnahme ist für alle Studierenden der Studiengänge Kunst, Ästhetische Erziehung und Intermedia möglich. Falls Ihr Interesse habt, findet Ihr weitere Informationen unter mbr.uni-koeln.de/blog/csp. Termine und Anmeldemöglichkeiten gibt es außerdem hier.

Öffnungszeiten offene Werkstatt im .mbr in der vorlesungsfreien Zeit

mbr_01Die offene Werkstatt im .mbr hat in der vorlesungsfreien Zeit wie folgt für Sie geöffnet:

16.02.2015 – 03.04.2015 jeden Dienstag und Mittwoch von 10:00 – 16:00 Uhr.
zusätzlich wird am Mo. 9./ Di. 10. und Mi. 11.02. geöffnet sein!

Die Kamera- und Audiotechnik kann für Ihre Projektarbeit in diesem Zeitraum immer von Dienstag bis Dienstag ausgeliehen werden.

Wir wünschen eine schöne und produktive vorlesungsfreie Zeit!

Gastvortrag von Jennifer Schubert am 14.01.2015

.mbr monthly
Mi, 14.01.2015 | 18:00-19.30 Uhr
Block B | R 244 | Gronewaldstraße 2 | Köln

2eeb675a07d55a333af39ae53d76b98a

Jennifer Schubert. Über digitale Briefkästen, Explorations-Apps und Nachbarschaftsprojektionen – zivilgesellschaftliche Infrastrukturen in der Designforschung

Am Design Research Lab der Universität der Künste beschäftigt sich das Forschungscluster »Civic Infrastructures« mit der Gestaltung von sozio-materiellen Infrastrukturen (Ehn 2009) in urbanen Nachbarschaften. Wir, eine interdisziplinäre Gruppe aus Kommunikationswissenschaftlerinnen, Stadtsoziologen und Interaktionsdesignerinnen, erforschen soziale, politische und technologische Möglichkeiten, solche Infrastrukturen aufzubauen, die Bürgerinnen und Bürgern dazu befähigen relevante Anliegen zu adressieren. Weiterlesen

Gastvortrag von Ute Reeh am 10.12.2014

.mbr monthly
Mi, 10.12.2014 | 17:00-18.30 Uhr
Block B | R 244 | Gronewaldstraße 2 | Köln

therapeutical 8 und 9

Ute Reeh. Was Kunst kann – Kunst als Katalysator für Schulentwicklung

Schule kann ganz anders sein. Kunst verändert Schule, indem sie Schüler/innen aktiv an der Schulgestaltung teilhaben lässt, Räume für Partizipation öffnet. Ute Reeh zeigt die Potenziale auf, schulische Gestaltungsprozesse von Künstler/innen begleiten zu lassen und deren Herangehensweisen für die Schulentwicklung zu nutzen. Sie veranschaulicht, dass und wie ein Einbezug von Schüler/innen auf Augenhöhe in den verschiedenen Schulformen möglich ist und stellt Chancen und Schwierigkeiten sowie übertragbare Strukturen vor.

Weiterlesen

Gastvortrag und Workshop: Riley Watts. Thinking Through Movement

.mbr monthly
Do, 20.11.2014 | 18.30 Uhr (früher 18 Uhr)
Block B | R 235 | Gronewaldstraße 2 | Köln

get-attachment1

photo by Dominik Mentzos

Zeitgenössischer Tanz arbeitet verstärkt mit computergestützten Analyse- und Konzeptionsmethoden. Durch diese Veränderung in einem eher klassischen Feld, wird das implizite Wissen der Tänzer und Choreografen notierbar und detaillierter diskutierbar. Auf verschiedene Aspekte konzentriert und auf sehr verschieden Wegen visualisiert können kleinste Handlungen und Synchronizitäten nachvollzogen und analysiert werden. (ein Beispiel findet man hier: http://synchronousobjects.osu.edu) In Verlängerung dessen, versteht Riley Watts Tanz als eine Form des Denkens, und plädiert dafür das menschliche Bewusstsein nicht nur innerhalb unseres Gehirns zu suchen, sondern als ganzheitliches, komplexes – auch körperliches – Phänomen zu erkennen. Fragen wie: Welchen Einfluss hat Bewegung auf die Fähigkeit kreativen Denkens? und Welcher Informationen ist man sich während einer Bewegung bewusst? stehen im Zentrum der Auseinandersetzung.

An den Vortrag schließt ein zweitägiger Workshop (21.11.- 22.11.2014) an.

RILEY WATTS wurde in Bangor, Maine (USA) geboren. Er studierte an der Thomas School of Dance, der Walnut Hill School for the Arts und an der Juilliard School. Er tanzte beim Cedar Lake Contemporary Ballet, dem Bern:Ballett und dem Netherlands Dance Theater II. 2006 war er Preisträger des Princess Grace Award for Modern Dance. 2010 wurde er Mitglied der Forsythe Company.

Weiterlesen