Schlagwort-Archiv: Intermediales

»Deine 10 Minuten« auf der Next Level Conference 2015 am 03. und 04.12.2015

Next-Level-2015In diesem Jahr bietet die Next Level Conference erneut Raum für Studierende, SchülerInnen, Interessierte der Popkultur und alle, die etwas zu sagen haben: “Deine 10 Minuten” gibt Interessierten die Möglichkeit, 10 Minuten lang über ein Thema ihrer Wahl zu sprechen.

Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Teilnehmer ein selbst programmiertes Spiel oder einen Kurzfilm vorstellen, über ein Themenschwerpunkt der Medien- oder Gameskultur erzählen oder über ein Phänomen der Popkultur berichten möchten. Besonders jungen Menschen wird hier der Raum geboten, Themen anzusprechen, eigene Projekte vorzustellen und auf Problematiken aufmerksam zu machen. »Deine 10 Minuten« wird am Donnerstag, 3. Dezember 2015 ab 14:00 Uhr im Kino des Dortmunder U stattfinden.
Weiterlesen

Von Mosh bis Mini Playback Show – Projektpräsentation am 13.10. (Köln) und 16.10.2015 (Berlin)

MOSH_bis_Mini_Playback_web

Die Anfänge des deutschen Privatfernsehens in den 1980er und 90er Jahren werden oft mit Qualitätsverfall und Kommerzialisierung des Mediums gleichgesetzt.

Eine wichtige Säule des Programms stellte von Anfang an das Musikfernsehen dar – sowohl als Experimentierbühne für neuartige Formen des Fernsehens, und Karrieresprungbrett für deren Macher, wie auch als Triebfeder für den Aufschwung des Privatfernsehens insgesamt.

Eine Vielzahl von Musikformaten zu ganz unterschiedlichen Genres entstanden. Neben diversen Pop- und Volksmusiksendungen existierten auch Formate über Heavy-Metal („Mosh“ | RTL 1988-89), Independentmusik („Off Beat“ | Tele 5 1988-90) oder Dance („Tanz House” | Tele 5 1988-90).

Das in Kooperation mit der Universität der Künste Berlin durchgeführte Seminar (Leitung: Jun.-Prof. Dr. Peter Moormann | Dr. Matthias Pasdzierny) Weiterlesen

Projektpräsentationen am 15.07.2015

Projekt_skaliert

Am kommenden Mittwoch präsentieren Studierende aus den Seminaren Archives, Records and Power, Biennale Labor: 56. Venedig Biennale – All the World’s Futures, Der Bewegung auf der Spur sowie You Had to be There unter der Leitung von Karina Nimmerfall, Susi Jirkuff und Mirjam Thomann ihre im Sommersemester entstandenen Projektarbeiten.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Mittwoch, 15.07.2015
19.00 Uhr
Raum 202 (ehemals 244)

Humanwissenschaftliche Fakultät | Institut für Kunst und Kunsttheorie | Gronewaldstr. 2 | 50931 Köln

Gastvortrag von Sam Hopkins am 25.06.2015

preview_studio_skaliertDo, 25.06.2015
12:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B |
R 241 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Mashup the Archive

If we understand the archive as a repository of knowledge, then issues of who can access this knowledge and how they produce it become very significant.

Mashup the Archive is a project based at the Iwalewahaus, which has an archive of art, mainly from African countries and is located in Bayreuth, Germany. The project explores issues of access to, and narration of, this archive, working with a series of artist residencies and exploring practice-driven research. Mashup is understood here as curatorial intention,  artistic praxis and emerging sensibility.
Weiterlesen

Gastvortrag von Norman Klein am 24.06.2015

Klein_illustration_NervoesMi, 24.06.2015
18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | R 212 (ehemals 235) | Gronewaldstraße 2 | Köln

A Brief Archaeology of Our Present Crisis:
Feudalistic Pluralism

Over the past eighteen years, as a civilization and a capitalist economy, we have indeed entered a new era, beyond globalism. Are there instructive parallels from other eras that might help us? How do we imagine ourselves fixing this growing crisis? The changes are worldwide, consistent in many ways, but thoroughly irregular in their rhythms, like a heart condition across seven continents. It is  a new species of feudalism.
Weiterlesen

Einreichungen zur ‚Wenden‘-Tagung noch bis 31.01.2015

wenden_tagung_logo__1000px

Vom 17.-18.04.2015 findet die interdisziplinäre Tagung „Wenden in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften — Analysen, Reflexionen und Konsequenzen“ auf Schloss Wahn in Köln statt. Beiträge hierzu können noch bis zum 31.01.2015 eingereicht werden.

Weitere Infos finden Sie unter: http://wenden-2015-koeln.de/

Gastvortrag von Sandra Schäfer am 08.01.2015

Do. 08.01.2015
12:00 Uhr
HF-Hauptgebäude | Block B | R 241 | Gronewaldstraße 2 | Köln
Basaksehir_An Urban Model_web_skaliert[Sandra Schäfer, Başakşehir: An Urban Model, 2014, videoinstallation, color, sound, video still.]

Başakşehir: An Urban Model

Im Rahmen des Seminars ‘On Location’ von Prof. Karina Nimmerfall wird am 8. Januar die Künstlerin Sandra Schäfer Ausschnitte aus ihrer Videoinstallation Başakşehir: An Urban Model präsentieren. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Die Installation beschäftigt sich anhand der Istanbuler newtown Başakşehir mit städtischer Transformation und der Rolle der neuen neoliberalen religiösen Mittelschicht. Die Installation ist in Zusammenarbeit mit der Istanbuler Journalistin Ayşe Çavdar entstanden.
Weiterlesen

Gastvortrag von Prof. Dr. Michael Custodis am 14.01.2015

Mi, 14.01.2015
16:00 – 17:30 Uhr
HF-Hauptgebäude | Block A | Hörsaal 1 | Gronewaldstraße 2 | Köln
Jordan_Microsoft


Mediale Traditionen / Musikalische Innovationen. Jordan Rudess‘ Explorations for Keyboards and Orchestra

Als Keyboarder der amerikanischen Prog-Metalband Dream Theater ist Jordan Rudess einem Millionenpublikum weltweit bekannt. Seine Arbeiten als Solokünstler, musikalischer Partner z.B. von Richard Leinhardt, Tony Levin und Steven Wilson, Entwickler von SynthesizerApps und Kreativpartner von Instrumentenerfindern dagegen werden von einem wesentlich spezielleren Kreis von Fans und Insidern registriert, mit denen er über soziale Netzwerke intensiv kommuniziert. Bei einer Spurensuche nach den Ausgangspunkten seiner Kreativität fällt auf, dass eine solche idealtypische Unterscheidung seiner Interessenbereiche nach medialen Traditionen und musikalischen Innovationen kaum haltbar wäre. Wie an seiner Komposition Explorations for Keyboards and Orchestra (2013) mit Hilfe exklusiver Materialien nachverfolgt werden soll, gehen statt dessen seine Rollen als Komponist, Performer, Klangdesigner und App-Entwickler ineinander über und ganz in seiner Musik auf.

Prof. Dr. Michael Custodis Weiterlesen

Gastvortrag von Laura Horelli am 13.11.2014

Laura-Horelli_-Foto-Vegard-Kleven700

Im Rahmen des Seminars ‘On Location’ von Prof. Karina Nimmerfall wird am 13. November die bildende Künstlerin Laura Horelli ihren Film ‘A Letter to Mother’ präsentieren.
Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Donnerstag, 13.11.2014
12:00 Uhr
HF-Hauptgebäude | Block B | R 241 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Laura Horellis konzeptueller Ansatz besteht darin, sich der „Realität“ auf subjektive Weise zu nähern, um urbane Umwelten, Ereignisse und Beziehungen — oft über ihre Familiengeschichte — aufzugreifen, sie aus ihren ursprünglichen Zusammenhängen herauszunehmen und neu zu verknüpfen.

Laura Horelli (*1976 in Helsinki, Finnland) studierte Kunst an der Akademie in Helsinki und an der Städelschule in Frankfurt/Main bei Thomas Bayrle. Ihre Arbeit wurde international auf Ausstellungen gezeigt, unter anderem auf der 49th und 53rd Venedig Biennale; Manifesta 5, San Sebastian; Gwanju Biennale; Kiasma, Helsinki; n.b.k., Berlin; Ludlow38, New York; Kunsthaus Bregenz; Palais de Tokyo, Paris; Gasworks, London; und Galerie im Taxispalais, Innsbruck.

Laura Horelli lebt und arbeitet in Berlin.

Foto: Vegard Kleven

Deine 10 Minuten auf der Next Level Conference 2014

9120_q

In diesem Jahr bietet die Next Level Conference Raum für Studierende, SchülerInnen, Interessierte der Popkultur und alle, die etwas zu sagen haben: „Deine 10 Minuten“ gibt Interessierten die Möglichkeit, 10 Minuten lang über ein Thema ihrer Wahl zu sprechen.

Hierbei spielt es keine Rolle, ob die TeilnehmerInnen ein selbst programmiertes Spiel oder einen Kurzfilm vorstellen, über einen Themenschwerpunkt der Medien- oder Gameskultur erzählen oder über ein Phänomen der Popkultur berichten möchten. Besonders jungen Menschen wird hier der Raum geboten, Themen anzusprechen, eigene Projekte vorzustellen und auf Problematiken aufmerksam zu machen. „Deine 10 Minuten“ wird am Donnerstag, den 04.12.2014 ab 14.00 Uhr im Kino des Dortmunder U stattfinden.

Die Next Level Conference findet am 04. und 05.12.2014 im Dortmunder U statt. Sie widmet sich den virtuellen Spielwelten als Kunstform und Kulturtechnik innerhalb der Gesellschaft. Die verschiedenen Angebote regen an, die aktuelle Relevanz des Mediums zu erkennen und das Thema digitale Spielkultur neu zu denken und zu schauen, was sich hinter diesem immer wichtiger werdenden Medium auch abseits des Mainstreams verbirgt.

Anmeldungen zu „Deine 10 Minuten“ sind per Mail an Linda Scholz möglich:
scholz@spieleratgeber-nrw.de

Weitere Informationen zur Konferenz