Kategorie-Archiv: Uncategorized

Gastvortrag von Marco Rüth am 04.07.2017: Mobiles und spielerisches Lernen mit digitalen Medien in Schule, Hochschule und Beruf

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 04.07.2017 | 16:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

31 Millionen Menschen spielen gelegentlich oder öfter Computer- bzw. Videospiele in Deutschland, etwa 2,2 Milliarden „Gamer“ sind es weltweit – der Mensch als Homo Ludens? Möglicherweise erlangt der Mensch als spielendes Wesen durch Spaß, Interaktion und außergewöhnliche eigene Erfahrungen sogar bestimmtes Wissen und spezielle Fähigkeiten am besten. Macht zudem die ständige mobile Nutzung digitaler Angebote den Menschen zum Homo Mobilis? Wäre dann nicht eine Kombination aus lernförderlichem Spielspaß und gesundheitsförderlicher Bewegung ein naheliegender (Fort-)Schritt?

Weiterlesen

Werkvortrag mit Mirjam Thomann am 27.06.2017: Thick Space.

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 27.06.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Raw material of a work:
1. Physical characteristics of a site
2. Historic and social resonances of a site
3. Personal associations a site brings up
(zitiert nach: Mary Miss, Princeton Architectural Press, 2003) Weiterlesen

MUSIKVIDEO-Präsentation durch Intermedia-Studierende am 19.06.2017 – Kurs Niclas Stockel

Montag, 19. Juni 2017 // 18:00 Uhr
Theaterraum R 2.212 // Institut für Kunst und Kunsttheorie //
Block B  // Gronewaldstraße 2 // Köln

Die am 19.06. hör- und sehbaren Musikvideo-Projekte entstanden im zurückliegenden Wintersemester im Anschluss an das Seminar „Musikvideo 2: Videoclip-Produktion in der Praxis“ unter der Leitung von Niclas Stockel.

In unterschiedlichsten Formen präsentieren sich die Musikvideo-Arbeiten: Performance, Tanz-Choreografien, Experimentelles, Narratives sowie Animationen werden zu sehen sein. Die Studierenden haben selbständig Konzepte und Ideen erarbeitet sowie Bild- und Tonmaterial größtenteils eigens generiert, gestaltet und zusammengesetzt.

Alle Interessierten sind herzlich zur Präsentation eingeladen!

Gastvortrag: Projizierte Kunstgeschichten von Doris Berger am 27.06.2017

Dienstag, 27.06.2017, 12:00 Uhr
HS 115 (IBW), Herbert-Lewin-Straße 2Wir freuen uns sehr, Sie zum Gastvortrag von Doris Berger einladen zu können.

Filmische Künstlerporträts entfalten eine facettenreiche Strahlkraft. Sie wirken auf unsere Vorstellungen vom Künstlerdasein und von künstlerischer Produktion. Der Fokus des Vortrags über »projizierte Kunstgeschichten« liegt auf biografischen Spielfilmen (Biopics), in denen die Lebensgeschichten von Künstlerinnen und Künstlern auf dramatisierende Weise inszeniert und von Schauspielstars verkörpert werden.

Dr. Doris Berger ist Ausstellungskuratorin am Academy Museum of Motion Pictures in Los Angeles. Davor war sie Kuratorin am Skirball Cultural Center und Postdoctoral Fellow am Getty Research Institute in Los Angeles. Bis 2004 war sie Direktorin des Kunstvereins Wolfsburg. Lehrtätigkeiten an Universitäten in Berlin, Braunschweig, Wien. Publikationen: Light & Noir: Exiles and Émigrés in Hollywood, 1933–1950, Los Angeles 2015. Projected Art History: Biopics, Celebrity Culture, and the Popularizing of American Art, London/New York 2014; Projizierte Kunstgeschichte: Mythen und Images in den Filmbiografien über Jackson Pollock und Jean-Michel Basquiat, Bielefeld 2009.

info-LfKF@uni-koeln.de
www.laborfuerkunstundforschung.de

Vortrag von Tine Nowak am 20.06.2017: Mapping YouTube. Studentische Felderkundungen einer Videoplattform

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 20.06.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Auf der Webvideoplattform YouTube manifestiert sich ein Medienhandeln im Spannungsfeld von Medienamateuren und Medienprofis. Dabei bilden sich spezifische Genres, Formate, Communitys und Praktiken aus. Eines der vielen Genres bilden Lern- und Erklärvideos, dabei sind nicht nur die Produzent*innen und deren Videos von Bedeutung, sondern auch die Rezeption und Interaktion von und mit Nutzer*innen. Im Wintersemester 2016/17 haben Studierende des B.A. Intermedia im Rahmen eines Seminars unterschiedliche Webvideokanäle untersucht, die aus Sicht der Studierenden Wissenstransfer ermöglichen, bzw. fokussieren. Die Erkenntnisse dieser Recherchen wurden entlang medienpädagogischer Literatur diskutiert, die Beobachtungen in einem Forschungstagebuch festgehalten und in einem Kurzbericht dokumentiert. Der Vortrag wird Ergebnisse und Erfahrungen aus diesen studentischen Felderkundungen vorstellen. Weiterlesen

Gastvortrag von Matthias Pasdzierny am 30.5.2017: Pop repeats iteself?

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 30.05.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Pop ist in der Krise: Glaubt man den Äußerungen international einschlägiger Poptheoretiker, dann befindet sich Popmusik mittlerweile im Zustand kollektiver „Retromania“ (Simon Reynolds). Die allgegenwärtige Nutzung u.a. von Streaming-Diensten wiederum hat zu einer ständigen Verfügbarkeit, einem Archiv aller Stile und Praktiken von Pop „in hoher Auflösung“ (Diedrich Diederichsen) geführt, bei gleichzeitiger Nivellierung ihrer je spezifischen Historizität und (sub)kulturellen Bedeutung. Parallel erfährt, neben dem Live-Erlebnis, die Objekthaftigkeit von Popmusik einen unerwarteten Aufschwung, etwa in der Renaissance von Vinyl oder einer Flut von luxuriös ausgestatteten Collector’s Editions. Darüber hinaus lassen sich in immer schnellerer Folge Medien- und Formatwechsel beobachten, wobei ein Schwerpunkt darin zu liegen scheint, – wie etwa in der momentan sehr erfolgreichen App musical.ly – das indexikalische Moment von Popmusik vollends an die Rezipient*innen weiterzureichen. Entlang aktueller Beispiele fragt der Vortrag nach der oder den Geschichtsphilosophie(n) von Pop heute und damit auch danach, ob im Zeitalter der Digitalisierung im Pop derzeit auch ein ästhetischer Paradigmenwechsel stattfindet. Weiterlesen

PIZZA & BIER am 24.05.2017 : PARIS, TEXAS

immermittwochs_logo_blau-300x150
 PIZZA & BIER
Mi,24.05.2017 | Beginn 18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
(R 2.212) | Gronewaldstr. 2
+++ PIZZA&BIER lädt am Mittwoch, den 10.05.2017 um 18:00 Uhr, im Theaterraum R. 2.212 (Block B) ein und zeigt den Film „Paris, Texas“, unter dem Thema Grand Tour! +++

Regie: Wim Wenders| Dauer: 147 Min. | Beginn: 18:00 Uhr | Einlass: 17:30 Uhr

Künstlervortrag von Martin Brand am 23.05.2017: Through the looking glass

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 23.05.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.202 | Gronewaldstraße 2 | Köln

In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt sich Martin Brand mit meist gesellschaftsbezogenen oder psychologischen Fragestellungen, denen er vor allem filmisch und fotografisch nachspürt. Ausgangspunkt für ihn sind häufig soziale Phänomene, die er als verstörend, irritierend oder verunsichernd empfindet, die ihn zugleich aber auch anziehen oder sogar faszinieren. Von der Oberfläche ausgehend versucht er Zusammenhänge und Strukturen offen zu legen, hinter die Fassade zu schauen und die Betrachter/innen schließlich mit einem Gegenüber zu konfrontieren, das sie zu einer kritischen Auseinandersetzung herausfordert. Weiterlesen