Archiv für den Autor: Vivien Patzer

Noch freie Plätze: Future Memories – Queering Arts Education – Starren und Stottern – Bildung durch künstlerische Filme (Dozentin: Katja Lell)


Abb. Rosanna Graf, Stab und Fleisch, 2015

Wir wollen queer-feministische Filme sichten und uns dem möglichen Bildungspotential dieser Filme nähern. Wie befragen die vorgestellten Filme unser Verständnis von Geschlecht und Identität?
Welche affektiven Dimensionen entfalten sich beim Sichten, wie z.B. Scham, Begehren, Angst oder Wut? Welche Blicke werfen die Filme auf uns und wie verschieben sie so unsere Perspektiven auf unsere Welt- und Selbstverhältnisse? Und welche Auswirkungen haben diese Begegnungen mit
Filmen für unsere pädagogische Praxis?

Weiterlesen

Noch freie Plätze: Future Memories – Ein Archiv navigieren – Klangarchitekturen & Erinnerungslabyrinthe (Dozentin: Therese Schuleit)

In Zusammenarbeit mit regionalen Institutionen und Universitäten initiiert die Akademie der Künste der Welt/Köln 2019 ein öffentlich zugängliches digitales Archiv, das versteckte und marginalisierte Geschichte(n) Kölns und des Ruhrgebietes sammelt. Ziel des Projektes ist es, Erinnerungspraktiken in die Öffentlichkeit einzuführen und Bürger*innen zu ermutigen ihre Geschichten als „öffentliche
Historiker*innen“ neu und kreativ zu begehen. 
Dieses digitale Archivprojekt „loading.cologne“ ist als kulturelles Gedächtnis für Köln und NRW angelegt: ein Open-Access-Portal für persönliche und öffentliche Audio- und Videodateien, Dokumente und Grafiken, bei dem jede*r eingeladen ist zu partizipieren.

Weiterlesen

Noch freie Plätze: „FUTURE MEMORIES: AUF DER SUCHE NACH STILLEM WISSEN“ (Dozentin: Jane Eschment)

Wir betreiben performative Forschung in den machtvollen Räumen der Universität und untersuchen das, was nicht im Vorlesungsverzeichnis steht.

Was lernt Mensch hier abseits der legitimierten Inhalte?
Welches Wissen bleibt in der alltäglichen Wahrnehmung unsichtbar und unausgesprochen?
Wo zeigt sich Wissen, das randständig, übersehen, flüchtig ist?
Welches nicht intendierte, ungewollte Wissen wird sich in diesen Räumen angeeignet?
Welche informellen Fähigkeiten und Talente werden hier geboren?
Welches stille Wissen tragen die Körper mit in diese Räume?
Was sind die ungeschriebenen Verhaltensprotokolle?
Und wie könnte ein Archiv aussehen, welches Unsichtbares hervorbringt und Stilles Laut werden lässt? 

Weiterlesen

Noch freie Plätze: Interfacing Care + Ecology > Intra-Acting (Dozentin: Deborah Ligorio)

Artistic production thought through the use of tools taken from feminist thinking, care, ecology and design. We will apply principles of care and axioms of impact [environmental, emotional, affective, economic, generative] referring to Karen Barad’s “Intra-action” and “Apparatus”, and Donna Haraway’s “naturcultur”. Weiterlesen

Art & Algorithms #1: Florian Mehnert

Fr, 12.10.2018 | 18.00 – 21.00 Uhr
NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am 12. Oktober 2018 startet die Veranstaltungsreihe Art & Algorithms, die an drei Abenden im NRW-Forum Düsseldorf jeweils eine künstlerische Arbeit zum Thema Big Data präsentieren und diskutieren wird.

In der ersten Veranstaltung haben wir den Künstler Florian Mehnert zu Gast, der in den letzten Jahren immer wieder in seinen künstlerischen Arbeiten – u.a. Waldprotokolle (2013), Menschentracks (2014), THE BEAUTY OF PRIVACY (2017) und zuletzt FREIHEIT 2.0 (2016-2018) – die Sichtbarmachung und Kritik von Big Data Phänomenen zum Thema gemacht hat. Er wird seine Arbeit in einem Vortrag präsentieren und zusammen mit Michelle Adolfs (jfc Medienzentrum e.V., Köln) und Jun.-Prof. Dr. Patrick Bettinger (Universität zu Köln) diskutieren. Es moderiert Dr. Harald Gapski (Grimme-Institut).  Weiterlesen