Archiv für den Autor: Raphael Di Canio

OPEN CALL Performance Garten

Performance Garten
Do, 10.12.2015 18:00 – 21:00 Uhr
alleswasgehtstudiobühneköln
Universitätsstar. 16a | Köln

Flyer4
Der Performance Garten ist eine öffentliche Abendveranstaltung am Institut für Kunst & Kunsttheorie für Interessierte rund um Performance Art. Das Format ist geöffnet für alle, die etwas zeigen wollen, und alle Neugierigen, die zuschauen möchten. Weiterlesen

Teilnehmer_innen gesucht: Dingsda, Disco, Diese

Dingsda, Disco, Diegese
Soundtrack-Talk mit Matthias Hornschuh
Mo 29.06.2015 | 17:45 Uhr

MHornschuh_257x343Offen für alle Interessierten. Im Rahmen des Seminars „Hallo Nachbar! Wechselwirkungen zwischen Sound Design und Musik“

Wer wirklich etwas über die Wirkung von Filmmusik und das Zusammenspiel der Tonspurelemente erfahren möchte, sollte sich nicht auf nur auf Lehrbücher, Making of-Videos und Hollywood-Anekdoten verlassen. Matthias Hornschuh besucht Markus Heugers Soundtrack-Seminar und bringt als vielseitiger Medienkomponist, Musikwissenschaftler, Festivalmacher und Branchenexperte noch allerlei anregende Praxis-Perspektiven und Reflexionsebenen mit. Danach hört man anders.
Weiterlesen

Intermedia – Medienwerkstatt

werkzeug
Die bereits im vergangenen Semester angebotene offene Medienwerkstatt im .lab ist ab sofort wiedereröffnet! Die Medienwerkstatt ist ein Angebot für Intermedia-Studierende, die in dieser Zeit die im .lab-Raum (R 241 in Block B der HumFak.) verfügbaren Macbooks nutzen können, um an Uni- oder privaten Projekte zu arbeiten. Als Software-Paket steht die Creative Suite 6 zur Verfügung (inklusive u.a. Premiere Pro, Photoshop, InDesign & Illustrator). Eine studentische Hilfkraft ist anwesend und steht bei Fragen und Problemen mit den Programmen zur Verfügung. Bis auf Weiteres ist die Medienwerkstatt immer Montags von 14 – 16 Uhr geöffnet.

Auch die Arbeitsplätze im .mbr sind regelmäßig für Studierende geöffnet. Die Zeiten finden sich auf der Website des .mbr.

KAI ist unartig!

Fachschaft Fachschaftsparty
Wer ist eigentlich KAI?
Und warum macht er so gute Partys?
KAI steht für die Kollaboration der drei Fachschaften Kunst, Ästhetische Erziehung und Intermedia der Uni Köln.

Diesen Donnerstag, am 23. April wird KAI „UNARTIG“. Seid mit dabei und feiert mit uns die allererste, und höchstwahrscheinlich legendäre KAI-Party im Asta-Café! Los geht’s um 22 Uhr. Als besonderen Service von uns für euch wird es eine bewachte Garderobe geben.
Wir freuen uns auf euch!!

Euer KAI
Nehmt auch auf Facebook teil!

Are You Alive Or Not?

Are you alive

Kunst – Konferenz und Festival mit dem Blickwinkel Theater in Amsterdam
18. – 22. März 2015 Vernissage
19. – 22. März 2015 Workshop
Gerrit Rietveld Academie
Facebook

This project takes its inspiration from Claire Bishop’s Artificial Hells, Participatory Art and the Politics of Spectatorship: „It is hoped that these chapters might give momentum to rethinking the history of twentieth-century art through the lens of theatre rather than painting or the ready-made,“ offering students to familiarize themselves with Artaud, Brecht, Badiou, Bakhtin, Boal, Rancière a.o. through theoretical infusions and artistic research. Around 35 works will be displayed in a theatre, intersecting with a symposium convened and moderated by guest curators.

Öffnungszeiten offene Werkstatt im .mbr in der vorlesungsfreien Zeit

mbr_01Die offene Werkstatt im .mbr hat in der vorlesungsfreien Zeit wie folgt für Sie geöffnet:

16.02.2015 – 03.04.2015 jeden Dienstag und Mittwoch von 10:00 – 16:00 Uhr.
zusätzlich wird am Mo. 9./ Di. 10. und Mi. 11.02. geöffnet sein!

Die Kamera- und Audiotechnik kann für Ihre Projektarbeit in diesem Zeitraum immer von Dienstag bis Dienstag ausgeliehen werden.

Wir wünschen eine schöne und produktive vorlesungsfreie Zeit!

Gastvortrag von Jennifer Schubert am 14.01.2015

.mbr monthly
Mi, 14.01.2015 | 18:00-19.30 Uhr
Block B | R 244 | Gronewaldstraße 2 | Köln

2eeb675a07d55a333af39ae53d76b98a

Jennifer Schubert. Über digitale Briefkästen, Explorations-Apps und Nachbarschaftsprojektionen – zivilgesellschaftliche Infrastrukturen in der Designforschung

Am Design Research Lab der Universität der Künste beschäftigt sich das Forschungscluster »Civic Infrastructures« mit der Gestaltung von sozio-materiellen Infrastrukturen (Ehn 2009) in urbanen Nachbarschaften. Wir, eine interdisziplinäre Gruppe aus Kommunikationswissenschaftlerinnen, Stadtsoziologen und Interaktionsdesignerinnen, erforschen soziale, politische und technologische Möglichkeiten, solche Infrastrukturen aufzubauen, die Bürgerinnen und Bürgern dazu befähigen relevante Anliegen zu adressieren. Weiterlesen

Gastvortrag von Ute Reeh am 10.12.2014

.mbr monthly
Mi, 10.12.2014 | 17:00-18.30 Uhr
Block B | R 244 | Gronewaldstraße 2 | Köln

therapeutical 8 und 9

Ute Reeh. Was Kunst kann – Kunst als Katalysator für Schulentwicklung

Schule kann ganz anders sein. Kunst verändert Schule, indem sie Schüler/innen aktiv an der Schulgestaltung teilhaben lässt, Räume für Partizipation öffnet. Ute Reeh zeigt die Potenziale auf, schulische Gestaltungsprozesse von Künstler/innen begleiten zu lassen und deren Herangehensweisen für die Schulentwicklung zu nutzen. Sie veranschaulicht, dass und wie ein Einbezug von Schüler/innen auf Augenhöhe in den verschiedenen Schulformen möglich ist und stellt Chancen und Schwierigkeiten sowie übertragbare Strukturen vor.

Weiterlesen

Gastvortrag und Workshop: Riley Watts. Thinking Through Movement

.mbr monthly
Do, 20.11.2014 | 18.30 Uhr (früher 18 Uhr)
Block B | R 235 | Gronewaldstraße 2 | Köln

get-attachment1

photo by Dominik Mentzos

Zeitgenössischer Tanz arbeitet verstärkt mit computergestützten Analyse- und Konzeptionsmethoden. Durch diese Veränderung in einem eher klassischen Feld, wird das implizite Wissen der Tänzer und Choreografen notierbar und detaillierter diskutierbar. Auf verschiedene Aspekte konzentriert und auf sehr verschieden Wegen visualisiert können kleinste Handlungen und Synchronizitäten nachvollzogen und analysiert werden. (ein Beispiel findet man hier: http://synchronousobjects.osu.edu) In Verlängerung dessen, versteht Riley Watts Tanz als eine Form des Denkens, und plädiert dafür das menschliche Bewusstsein nicht nur innerhalb unseres Gehirns zu suchen, sondern als ganzheitliches, komplexes – auch körperliches – Phänomen zu erkennen. Fragen wie: Welchen Einfluss hat Bewegung auf die Fähigkeit kreativen Denkens? und Welcher Informationen ist man sich während einer Bewegung bewusst? stehen im Zentrum der Auseinandersetzung.

An den Vortrag schließt ein zweitägiger Workshop (21.11.- 22.11.2014) an.

RILEY WATTS wurde in Bangor, Maine (USA) geboren. Er studierte an der Thomas School of Dance, der Walnut Hill School for the Arts und an der Juilliard School. Er tanzte beim Cedar Lake Contemporary Ballet, dem Bern:Ballett und dem Netherlands Dance Theater II. 2006 war er Preisträger des Princess Grace Award for Modern Dance. 2010 wurde er Mitglied der Forsythe Company.

Weiterlesen

Öffnungszeiten offene Werkstatt im .mbr im Wintersemester 14/15

mbr_01

Die offene Werkstatt im .mbr hat im kommenden Semester wie folgt für Sie geöffnet:

Montag: 10:00-16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00-16:00 Uhr
Donnerstag: 13:30-16:00 Uhr

Die Kamera- und Audiotechnik kann für Ihre Projektarbeit in diesem Zeitraum immer von Donnerstags bis Montags ausgeliehen werden.

Wir wünschen eine schönes und produktives Semester!