Archiv des Autors: cvollmert

Podiumsdiskussion mit Sandra Hofhues am 05.02.2019: WAS TUN? – Information Literacy in Zeiten von Fake News und Facebook

Di, 05.02.2019 | 19.00 Uhr | Seminargebäude (Tagungsraum)

Dass die britische Datenanalysefirma „Cambridge Analytica“ für den Wahlkampf von Donald Trump im Jahr 2016 gleich millionenfach Daten von Facebook-Nutzerinnen und -Nutzern ausgewertet hat, ist eine der jüngeren Erschütterungen in der Geschichte der Sozialen Netzwerke. Weiterlesen

What’s next? Berufsperspektiven für Intermedia-Absolvent*innen

Der Intermedia-Studiengang der Universität zu Köln ist ein explizit interdisziplinärer Studiengang, der sich sowohl mit praktisch-ästhetischen als auch wissenschaftlich-reflexiven Fragestellungen bezüglich Medien im Schnittfeld von Medienbildung, Mediengestaltung und Medienkultur auseinandersetzt. Aber was genau kann man danach eigentlich mit dem Abschluss machen? Das Video von Paulina Akbay, Yumi Furuno und Anna Weyer – das im Rahmen einer Modulabschlussprüfung entstanden ist – möchte mögliche Wege nach dem Studium aufzeigen. Intermedia-Alumni berichten über ihre Erfahrungen im Studium und ihren beruflichen Werdegang.

Musikvideo-Produktion in der Praxis

Premiere von Musikvideoprojekten von Intermedia-Studierenden
Di, 18.12.2018 | 18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .lab
R 2.205 | Gronewaldstraße 2 | Köln

 

Eigens produzierte Musik trifft auf handgemachte Videos: Im Sommersemester 2018 haben Intermedia-Studierende unter der Leitung von Niclas Stockel Musikvideo-Projekte realisiert, zum Teil mit eigens hierfür produzierter Musik unterschiedlichster Genres. Die fertiggestellten Musikvideos werden am kommenden Dienstag, den 18. Dezember, um 18Uhr im IntermediaLab präsentiert.
Interessierte sind herzlich willkommen!

Studentische Mitarbeiter*innen im Arbeitsbereich Erziehungswissenschaftliche Medienforschung gesucht

Der Arbeitsbereich Erziehungswissenschaftliche Medienforschung (Jun.-Prof. Dr. Patrick Bettinger) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt studentische und/oder wissenschaftliche Hilfskräfte (SHK, WHF) mit einem Stundenkontingent von je 8 Stunden pro Woche zur Unterstützung im Forschungsprojekt „Making, Fabbing, Hacking – Neue Formen der Subjektivierung im Kontext postdigitaler Medienkulturen“.

Aufgaben

  • Unterstützung im Forschungsprojekt „Making, Fabbing, Hacking – Neue Formen der Subjektivierung im Kontext postdigitaler Medienkulturen“, z.B. in Form von Literaturrecherche, organisatorische Mitarbeit, Vorbereitung von Erhebungsinstrumenten, sowie die Aufbereitung von erhobenen Daten
  • Veranstaltungsplanung (z.B. Abschlussveranstaltungen von Forschungsprojekten) und administrative Tätigkeiten

Anforderungsprofil

  • Interesse an qualitativer Forschung, insbesondere medienpädagogischen Fragestellungen
  • Engagement, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und selbständiges Arbeiten,
  • IT- und/oder mediengestalterische Kenntnisse

Bewerbung
Bei Interesse schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben/ Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) per E-Mail (gesammelt in einer PDF) bis zum 06.01.2019 an: Jun.-Prof. Dr. Patrick Bettinger (patrick.bettinger@uni-koeln.de).

You(r) Study – Eigensinnig studieren im ‚digitalen Zeitalter‘

 

Das Forschungsteam des Verbundprojekts „You(r) Study – Eigensinnig studieren im ‚digitalen Zeitalter'“ von der Professur für Mediendidaktik/-pädagogik lädt alle Studierenden zu einer Online-Umfrage ein. Im Fragebogen bitten wir Sie, uns von Ihren Erfahrungen und Gewohnheiten mit digitalen Medien im Studium zu berichten. Ihre Angaben dienen der Erforschung des Studiums an deutschen Hochschulen und der Verbesserung dessen.
Weiterlesen

CfP: Postdigitale Kunst und Medienkultur. Nachwuchsforschungstag am 7.6.2018

Vor dem Hintergrund fortschreitender Digitalisierung entstanden in den letzten Jahrzehnten besonders in den Medien- und Kulturwissenschaften Versuche, strukturelle Veränderungen im Zusammenhang mit neuen Technologien auf sozialer und kultureller Ebene unter Bezug auf Begriffskonzepte wie „Post-Internet“ und „Post-Digital“ zu beschreiben. Der Präfix „Post“ betont dabei die Allgegenwart digitaler Medien und steht als Marker für eine neue Qualität der Digitalität, die sich auf – oftmals wenig sichtbare – Transformationen des Digitalen in neue (Macht-)Strukturen bezieht (Cramer 2015). Im Vorfeld der Tagung Because Internet. wird am 7.6.2018 ein durch das Grimme-Forschungskolleg geförderter Forschungstag für wissenschaftlichen Nachwuchs stattfinden, der sich postdigitalen Theoriekontexten widmet. Promovenden aus der Medien-, Kultur- und der Kunstwissenschaft, der Medien- und Kunstpädagogik und den Bildungswissenschaften sind eingeladen, ihre Forschung zu drei größeren Bereichen vorzustellen:

Weiterlesen

Bewerbungsfrist verlängert: Studentische Mitarbeiter*innen für den Bereich Social Media am Institut für Kunst & Kunsttheorie gesucht

Die Universität zu Köln, Institut für Kunst & Kunsttheorie (Prof. Dr. Torsten Meyer) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte (SHK, WHF)

mit einem Stundenkontingent von mindestens 6 Stunden pro Woche im Projekt Flipping Unversity für den Bereich social media.

Projekt:
Das Projekt Flipping University widmet sich der Hochschulentwicklung im Horizont grundsätzlich veränderter Medienkulturen. Das zukunftsorientierte Pilotprojekt soll ausgehend vom Prinzip des „Flipped Classroom“ am Beispiel des Instituts für Kunst & Kunsttheorie helfen, eine neue, dem veränderten Umgang mit Wissen im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert entsprechende Lehr- und Lernkultur zu etablieren.

Weiterlesen