Archiv für den Autor: Christian Noll

Medienfest.NRW 2015 am 13.06. im Mediapark Köln

Medienfest.NRW_1000x667px

Auch in diesem Jahr ist der BA Intermedia wieder auf dem Medienfest.NRW vertreten, auf dem sich Interessierte über Aus- und Weiterbildungswege in der Medienbranche informieren können.

Unser Stand befindet sich diesmal im Saal des Hauses 7.
Am 13.06. sind wir von 10:00 bis 17:00 Uhr dort zu finden.

Wir freuen uns auf zahlreiche InteressentInnen und spannende Gespräche!

Weitere Infos zum Medienfest.NRW

Photowettbewerb L. Fritz Gruber Preis – Einreichungen noch bis 30.05.2015

1999_46_3_FotoTeamBio_1000px

[PhotoTeamBio]

Der Photowettbewerb L. Fritz Gruber Preis wurde im Jahre 1999 zum ersten Mal an der Universität zu Köln durchgeführt. Der international sichtbare Photosammler L.Fritz Gruber hat diesen Preis zu Lebzeiten an der Kölner Universität installiert und seine Frau, Renate Gruber, ist bis heute Ehrenvorsitzende der Jury. Im Sommer 2015 wird der Gruberpreis zum sechsten Mal ausgelobt und wird das Thema haben:

„Ich und Andere im Kosmos der Universität“.

Einsendeschluss ist der 30.05.2015.
Genauere Informationen zum Thema des diesjährigen Photowettbewerbes finden Sie hier.

Workshop und Abendvortrag: Modding Media Theory – 26.02.2015

Castle_Wahn__1000px

Am 26.02. um 18:00 Uhr wird der renommierte Siegener Medienwissenschaftler Prof. Dr. Erhard Schüttpelz einen Abendvortrag mit dem Titel ‚Modding Media Theory‘ halten.

Die Veranstaltung findet in den Räumen der theaterwissenschaftlichen Sammlung auf Schloss Wahn statt: http://www.schloss-wahn.de/

Der Vortrag ist Teil des ebenfalls am 26.06. stattfindenen Workshops (16:30 – 17:30 Uhr) ‚Der gegenwärtige Umbau der Medienwissenschaft(en)‘. Für den Workshop wird um Anmeldung via Mail an pablo.abend@uni-koeln.de bis 25.02. gebeten.

VIDEONALE.15 – Festival vom 27.02.-19.04.2015 in Bonn

feb20_videonale_img_videonale_1000px

[Marianna Milhorat, Une terre familière, 2013]

Das VIDEONALE.15 Festival für zeitgenössische Videokunst findet dieses Jahr zum ersten Mal mit einer thematischen Vorgabe für die mehr als 1200 eingereichten Filme statt, aus denen 38 Beiträge aus 19 Ländern ausgewählt wurden. ‚The Call of the Wild’ ist das Thema, um das diese Beiträge kreisen. Veranstaltungsort sind die Wechselausstellungsräume des Kunstmuseums Bonn. Die Eröffnung findet am 26.02. statt. Zudem gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm, u.a. mit KünstlerInnengesprächen und einem Parcours in der Stadt.

Die Videonale, 1984 in Bonn gegründet, ist die internationale Plattform für Videokunst und zeitbasierte Kunstformen. Mit der VIDEONALE.15 (27.02.-19.04.2015) begeht das Festival For Contemporary Video Art sein 30-jähriges Jubiläum. Neben der Präsentation bereits international etablierter Künstler wie Dara Birnbaum, Keren Cytter, Gary Hill, Christian Jankowski, Marcel Odenbach und Bill Viola legt die Videonale einen besonderen Fokus auf die Förderung junger aufstrebender Künstler.

Programm

INTERMEDIA Videofilmpremiere am 03.02.2015 um 12 Uhr: Vorsicht Dreharbeiten! und Vorsicht Podcast!

vd_vp_premiere_ws1415_002_1000
Am Dienstag feiern 14 im Wintersemester von Intermedia-Studierenden erstellte Videofilmprojekte aus Kursen von Fabio Magnifico sowie ein weiterer Kurzfilm ihre Premiere in Köln. Alle Interessierten sind ganz herzlich dazu eingeladen.

Zeit & Ort:
03.02.2015
12:00 – 13:30 Uhr
R244 (.mbr im Kunsttrakt des HF-Hauptgebäudes, Gronewaldstraße 2, Block B, 2. OG)

Im Seminar ‚Vorsicht Dreharbeiten!’ sind 3 Kurzspielfilme sowie 4 Sehrkurzspielfilme zum Thema ‚Selfie’ entstanden.

Das Seminar ‚Vorsicht Podcast!’ zeigt 6 in Kooperation mit der Pressestelle der Uni entstandene Videopodcastbeiträge zu den Themen Forschung und Ausbildungsberufe an der Uni Köln.

Im Dezember 2014 haben Intermedia-Studierende bei einer einwöchigen Exkursion zur Internationalen Winterakademie Scheersberg kreative Arbeiten zum Thema ‚Krieg und Frieden – über Helden und Antihelden’ erstellt. Dabei wurden auch zwei Kurzfilme realisiert, die bei der Premiere zu sehen sein werden.

Zudem zeigen drei KursteilnehmerInnen aus dem Sommersemester 2014 ihre Anfang Januar innerhalb von 99 Stunden produzierte Einreichung für den 99FIRE-FILMS-AWARD 2015.

vd_vp_premiere_ws1415_001_ps_1000

Einreichungen zur ‚Wenden‘-Tagung noch bis 31.01.2015

wenden_tagung_logo__1000px

Vom 17.-18.04.2015 findet die interdisziplinäre Tagung „Wenden in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften — Analysen, Reflexionen und Konsequenzen“ auf Schloss Wahn in Köln statt. Beiträge hierzu können noch bis zum 31.01.2015 eingereicht werden.

Weitere Infos finden Sie unter: http://wenden-2015-koeln.de/

Expertendiskussionsrunde ‚Game Soundtrack‘ am 14.01.2015

Game Soundtrack_1000x667
Im Rahmen des Seminars ‚Musik im Computerspiel‘ (Jun.-Prof. Dr. Sandra Aßmann und Jun.-Prof. Dr. Peter Moormann) lädt der Studiengang Intermedia alle Interessierten herzlich zur Diskussionsrunde ‚Game Soundtrack‘ ein. Beginn ist um 17:30 Uhr in der Aula der Humanwissenschaftlichen Fakultät (HF-Hauptgebäude | Block B | Gronewaldstraße 2).

Zu Gast sind Jun.-Prof. Dr. Benjamin Beil, Marc Bonner M.A., Helge Borgarts, Linda Kruse M.A., Dr. Markus Erbe und Prof. Michael Schwertel. Diskutiert werden die verschiedenen Funktionen von Musik im Videospiel. Organisiert wird die Runde von Intermedia-Studierenden.

Medienfest.NRW 2014

Medienfest.NRW_1000x667px

Am 05. und 06.12.2014 fand im Kölner MediaPark das Medienfest.NRW statt. Im Rahmen der Veranstaltung informierten Medienprofis in rund 70 Workshops, Vorträgen, Präsentationen und Diskussionsrunden über Ausbildungen, Studiengänge, Jobs und Karrierechancen in der Medienbranche. Auch INTERMEDIA war mit einem Infostand vertreten. Neben StudienanfängerInnen zählten der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters und Staatssekretär Marc Jan Eumann zu den Interessierten, die sich über zentrale Aspekte des Studiengangs INTERMEDIA informieren ließen. Wir danken der Fachschaft und allen anderen Beteiligten für ihr Engagement.

Gastvortrag von Prof. Dr. Michael Custodis am 14.01.2015

Mi, 14.01.2015
16:00 – 17:30 Uhr
HF-Hauptgebäude | Block A | Hörsaal 1 | Gronewaldstraße 2 | Köln
Jordan_Microsoft


Mediale Traditionen / Musikalische Innovationen. Jordan Rudess‘ Explorations for Keyboards and Orchestra

Als Keyboarder der amerikanischen Prog-Metalband Dream Theater ist Jordan Rudess einem Millionenpublikum weltweit bekannt. Seine Arbeiten als Solokünstler, musikalischer Partner z.B. von Richard Leinhardt, Tony Levin und Steven Wilson, Entwickler von SynthesizerApps und Kreativpartner von Instrumentenerfindern dagegen werden von einem wesentlich spezielleren Kreis von Fans und Insidern registriert, mit denen er über soziale Netzwerke intensiv kommuniziert. Bei einer Spurensuche nach den Ausgangspunkten seiner Kreativität fällt auf, dass eine solche idealtypische Unterscheidung seiner Interessenbereiche nach medialen Traditionen und musikalischen Innovationen kaum haltbar wäre. Wie an seiner Komposition Explorations for Keyboards and Orchestra (2013) mit Hilfe exklusiver Materialien nachverfolgt werden soll, gehen statt dessen seine Rollen als Komponist, Performer, Klangdesigner und App-Entwickler ineinander über und ganz in seiner Musik auf.

Prof. Dr. Michael Custodis Weiterlesen

‚Social Community Day‘ des Grimme-Instituts am 27.10.2014

SCD-2014_Bild_900x450

[Sunny studio / Fotolia.com]

Am 27. Oktober findet wieder der ‚Social Community Day‘ im KOMED Köln statt, dieses Jahr unter dem Motto ‚Freiheit für das Internet‘. Es geht um Themen wie Meinungsfreiheit, Grenzen, Überwachung, wirtschaftliche Interessen, Teilhabe, Netzneutralität, Zensur sowie Meinungsbildung.

MedienexpertInnen und MultiplikatorInnen, die mit unterschiedlichen Zielgruppen befasst sind, treffen zusammen, um gemeinsam aktuelle Aspekte der Nutzung Sozialer Medien zu diskutieren – ohne den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand zu vernachlässigen. In zwei Panels treffen sich etwa Mitarbeitende von Google Deutschland, dpa, netzpolitik.org, Deutsche Welle, klicksafe, WDR.de, RP Online und DRadioWissen.

Bei einer Cryptoparty (um deren volles Potenzial zu nutzen am besten ein Notebook mitbringen) dreht sich alles um Verschlüsselung und in zwei Workshops um journalistische Freiheit sowie um ethische Fragen. Die Panels und Sessions sind im Programm beschrieben.

Kostenlose Anmeldung zum Social Community Day via Formular auf der offiziellen Seite oder per Mail an: info@social-community-day.de. Zur Teilnahme am Social Community Day sind diejenigen eingeladen, die sich in ihrer Arbeit mit Schüler/-innen, Student/-innen und Senioren, mit Fragen der Aus- und Weiterbildung, mit Jugendarbeit, Partizipation, Pädagogik und anderem mehr befassen – sowie all die, die aus privaten oder beruflichen Gründen an Sozialen Onlinenetzwerken interessiert sind.