„Der andere Blick – Diversität und Diskurs am Theater. Anhand der künstlerischen Arbeit mit dem Import Export Kollektiv am Schauspiel Köln.“ – Bassam Ghazi und Saliha Shagasi im Gespräch mit Jane Eschment

Forschungsperspektiven der Ästhetischen Erziehung und deren Bezugsdisziplinen
Mo, 14.01.19, 16:00-17:30 Uhr
Humanwissenschaftliche Fakultät | Gronewaldstraße 2 | 50931 Köln
Block A | 2. Stock, Hörsaal 122

Foto: Ana Lukenda

Was bedeutet es, eine diskriminierungskritische theaterpädagogische Arbeit zu gestalten? Wie wird das Theater zu einem Raum, in dem diverse gesellschaftliche Realitäten verhandelt werden? Welche Verschiebungen und Verlernprozesse provoziert eine diversitätsbewusste Arbeit? Wenn Diversitätsbewusstsein mehr bedeuten soll als strategische Überlegungen zum Audience Development, welche Barrieren müssen an einem Theater wie dem Schauspiel Köln überwunden werden? Entlang der künstlerischen Arbeit vom Import Export Kollektiv und der aktuellen Produktion Concord Floral am Schauspiel Köln befragen Bassam Ghazi, Saliha Shagasi und Jane Eschment den Begriff von Diversität für das Theater und eine theaterpädagogische Arbeit.

Bassam Ghazi ist Theaterpädagoge, Regisseur und Diversity Trainer am Schauspiel Köln. Er pendelt zwischen den Kulturen und Perspektiven: biografisch, postmigrantisch, divers  und inkludiert. Künstlerische Leitung vom Import Export Kollektiv / Mitglied im „Bündnis kritischer Kulturpraktiker*innen“ / Jurymitglied beim Theatertreffen der Jugend

Saliha Shagasi, Masterabschluss Lehramt Sonderpädagogik. Theatererfahrungen sammelte sie als Jugendclub-Mitglied des KRESCH-Theaters, es folgten Regieassistenzen in Krefeld und Köln. Seit 2011 Entwicklung eigener Regiearbeiten & schauspielerische Tätigkeit beim „EinEuro Ensemble“, seit 2017 Mitglied in einem freien Ensemble an der Studiobühne Köln. Bis 2018 studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Arbeitsbereich Beratungsforschung bei Dr. Dirk Rohr und am Institut für Kunst und Kunsttheorie bei Prof. Dr. Torsten Meyer.

Jane Eschment, Dozentin am Lehrstuhl für Ästhetische Bildung, in Weiterbildung zur Theaterpädagogin am TPZ Köln. Arbeitsschwerpunkte sind künstlerische Praxis zwischen Ästhetischer Forschung, Performance und Theater, Diskriminierungskritische Ästhetische Bildung, Kulturelle Schulentwicklung, Vernetzungsarbeit zwischen Schule, Hochschule und Kunst- und Kultureinrichtungen.