Queering Media Culture & Arts Education: Workshop II zum Thema MEMORIES

_die Blaue Distanz, Power of Place, Workshop@Institut für Kunst & Kunsttheorie, 2018, Bild: Nada Schroer

Der Workshop “Future” (2.-3.11.) hat Zukunftsentwürfe in Kunst, kuratorischer Praxis und Wissenschaft aus queer-feministischer und postkolonialer Perspektive in den Blick genommen. Gemeinsam mit den Gästen Meine Wunschdomain, Nuray Demir & Michael Annoff, XenoEntitiesNetwork, die Blaue Distanz und Denis Maksimov wurde im Rahmen von interaktiven Performances, Talks, Workshops und performativen Lesegruppen diskutiert und verhandelt, wie zukünftiges kollektives Kommunizieren, Imaginieren und Handeln gemeinsam ausgestaltet werden kann.

Der zweite Workshop “Memories” (7.-8.12.) widmet sich unterschiedlichen Zugängen zu queeren, alternativen Archiven (auch im Sinne eines Living Archive) an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Aktivismus. Im Fokus steht die Frage, wie „Queer Futurity“ abseits von dominanten Erinnerungsdispositiven aussehen kann. Welche Bilder und Repräsentationen werden wir in der Zukunft erinnern? Was braucht es, um neue, alternative Formen der Erinnerungskultur zu initiieren, um hegemoniale Geschichtsnarrative gegen den Strich zu bürsten? Wie kann marginalisiertes Wissen aus antirassistischer und queer-feministischer Perspektive sichtbar werden? Und welche Konsequenzen können daraus für Handlungspraktiken und Formate von Vermittlungsarbeit abgeleitet werden? Mit Beiträgen von Nathalie Anguezomo Mba Bikoro, ausZeiten/Lieselle, Aline Benecke, bildwechsel und Nanna Lüth.

Wenn Ihr teilnehmen wollt, könnt Ihr Euch hier anmelden: rina.schmeing@gmx.net

Programminfos gibt es hier: www.queeringfuturememoriescologne.wordpress.com

PROGRAMM
Extern

Donnerstag, 6.12.18
ab 19  Projektpräsentation LOADING.COLOGNE, Akademie der Künste der Welt, Academyspace, Herwarthstraße 3, 50672 Köln

Freitag, 7.12.18 im Theater und .lab
14 – 15  Nathalie Anguezomo Mba Bikoro: WE BUILT THE KILIMANJARO (Lecture-Performance)
15 – 15.45 Wahrnehmungsübung nach Kate McInstosh (Reflexion)
16.15 – 18.15 Gespräch mit NathalieAnguezomo Mba Bikoro, ausZeiten/Lieselle und Aline Benecke
18.15 – 19.30 Gemeinsames Abendessen
19.30 – 21 Filmscreening und Abschlussdiskussion / Open Space

Samstag, 8.12.18 im Theater und .lab
9 – 10 Kaffee und Ankommen
10 – 15.30 Intro: Schwarmsichtung mit bildwechsel
16 – 17 Nanna Lüth: Provisorisches Manual for Queering Art Education
17 – 19 Abendbrotgespräch mit Nanna Lüth, bildwechsel
19-21 Abschlussdiskussion / Open Space