Gastvortrag von Kathrin Becker am 12.07.2017: Feminismen. Gender Politics in Videoart

Mittwoch, 12.07.2017,16:00 Uhr
Labor für Kunst und Forschung
City Passagen, 1. Etage, Dürener Str. 89
Wir freuen uns sehr, Sie zum Gastvortrag von Kathrin Becker einladen zu können:

Die Erfindung des Mediums Video in den 1960er Jahre brachte eine radikale Autonomisierung der Produzent*innen mit sich. Dabei war Video aufgrund seiner historischen Referenzlosigkeit besonders für Künstler*innen interessant, um das männliche Blickdispositiv zu dekonstruieren und eine selbstbestimmte Repräsentation zu formulieren. Der Titel des Screenings Feminismen – im Plural – trägt der Entkanonisierung eines weißen hegemonialen Feminismus Rechnung und betont, dass fluide Identitätskonstrukte, ethnische und nationale Herkunft, migrantische Lebensweise, sexuelle Orientierung, sozialer Status, Hautfarbe, Lebensalter oder Religionszugehörigkeit Teil feministischer Betrachtungsweisen sind.
Kathrin Becker ist Kuratorin, Autorin und Leiterin des Video-Forums im Neuen Berliner Kunstverein, der ältesten Videokunstsammlung in Deutschland mit rund 1.600 Titeln internationaler Videokunst. Projekte (Auswahl seit 2014): Bani Abidi, n.b.k. 2017; Rosa Barba, n.b.k. 2016; Halil Altındere, n.b.k. 2016; Gerwald Rockenschaub, Fassade / n.b.k. 2016/17; Elizabeth Price, n.b.k. 2016; A Sense of History, Nordstern Videokunstzentrum Gelsenkirchen 2016; Feminismen, Nordstern Video Kunstzentrum Gelsenkirchen 2015; Takuji Kogo, John Miller, n.b.k. 2015; Oliver Ressler, n.b.k. 2015; Nairy Baghramian, n.b.k. 2014; Laure Prouvost, n.b.k. 2014.