Gastvortrag von Heidi Schelhowe am 10.01.2017: Von der Rechenmaschine zum Kommunikations- und Bildungsmedium

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 10.01.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

schelhowe

Im gesellschaftlichen Diskurs wird von der einen Seite die Gefahr der Verdummung durch den Einsatz von Computern in Bildungskontexten beschworen, von der anderen Seite werden Utopien vom revolutionär neuen Zugang zu selbstbestimmtem und motivierendem Lernen gezeichnet. Für den Bildungskontext geht es gegenüber solchen polarisierenden Prognosen jedoch darum, Potenziale zu entdecken und die Zukunft zu gestalten; das gilt für die Digitalen Medien selbst wie auch für die damit verknüpften Lernszenarien.

Im Vortrag wird es um die Entwicklung des Computers von der Rechenmaschine zum Kommunikationsmedium gehen und um die daraus entstehenden Anforderungen für Bildung. Dies geschieht in Auseinandersetzung mit einem Lernmodell, für das Jean Piaget und die Reformpädagogik einen Weg gewiesen haben. Beispiele aus Projekten unserer Forschungsgruppe ‚Digitale Medien in der Bildung‘ (dimeb) in der Informatik an der Universität Bremen werden dies veranschaulichen.

Prof. Dr. Heidi Schelhowe ist Hochschullehrerin an der Universität Bremen für „Digitale Medien in der Bildung“ und Leiterin der Arbeitsgruppe dimeb.
Sie hat Germanistik, Katholische Theologie und Informatik studiert. Als Wissenschaftlerin war sie an den Universitäten Bremen, Hamburg und an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig.