Exkursion Berlin Biennale: Kunst-Biennalen als Diskussionsplattform und Labor

BB9_skaliert

Exkursion zur Berlin Biennale
vom 23. – 25. Juni 2016

Veranstaltungstermine:
Dienstag 16:00–17:30
am 31.05.2016, 07.06.2016, 28.06.2016, 05.07.2016, 12.07.2016

Seit ihrer Gründung 1998 versteht sich die alle zwei Jahre stattfindende internationale Ausstellung für zeitgenössische Kunst in Berlin – Berlin Biennale – als offene Plattform für Experimente, die eng mit den kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Stadt verknüpft ist.

Die diesjährige 9. Berlin Biennale wird kuratiert von dem New Yorker Künstlerkollektiv DIS, deren eigene künstlerische Praxis im Kontext der sogenannten Post-Internet Kunst diskutiert wird. Die kulturellen Interventionen von DIS bespielen eine große Spannbreite unterschiedlicher Medien und Plattformen, von ortsspezifischen Museums- und Galerieausstellungen bis hin zu Online-Projekten, wie etwa ihr bekanntestes Projekt, dem DIS Magazine — eine virtuelle Plattform, die sich mit Kunst, Mode, Musik und Kultur beschäftigt. Durchgängig erforschen DIS in allen ihren Arbeiten die Spannungsfelder zwischen Populärkultur und institutioneller Kritik, indem sie ihre Projekte im Internet zur Verfügung stellen.

Bezug nehmend auf das Phänomen der Kunstausstellung als „Labor“, das gesellschaftspolitische Phänomene reflektierend aufgreift und bewusst macht, werden in der 3-tägigen Exkursion sowie in einer Vor- und Nachbereitungsphase inhaltliche Fragen thematisiert, diskutiert und abschließend selbst ein Magazin umgesetzt.

Infos:
http://www.berlinbiennale.de
http://dismagazine.com

Eine individuelle Anmeldung per Mail an k.nimmerfall(at)uni-koeln.de ist erforderlich. Zusätzlich registrieren Sie sich für die Veranstaltung bei Klips – die Zulassungen werden in den ersten Semesterwochen synchronisiert.