Gastvortrag von Prof. Dr. Michael Custodis am 14.01.2015

Mi, 14.01.2015
16:00 – 17:30 Uhr
HF-Hauptgebäude | Block A | Hörsaal 1 | Gronewaldstraße 2 | Köln
Jordan_Microsoft


Mediale Traditionen / Musikalische Innovationen. Jordan Rudess‘ Explorations for Keyboards and Orchestra

Als Keyboarder der amerikanischen Prog-Metalband Dream Theater ist Jordan Rudess einem Millionenpublikum weltweit bekannt. Seine Arbeiten als Solokünstler, musikalischer Partner z.B. von Richard Leinhardt, Tony Levin und Steven Wilson, Entwickler von SynthesizerApps und Kreativpartner von Instrumentenerfindern dagegen werden von einem wesentlich spezielleren Kreis von Fans und Insidern registriert, mit denen er über soziale Netzwerke intensiv kommuniziert. Bei einer Spurensuche nach den Ausgangspunkten seiner Kreativität fällt auf, dass eine solche idealtypische Unterscheidung seiner Interessenbereiche nach medialen Traditionen und musikalischen Innovationen kaum haltbar wäre. Wie an seiner Komposition Explorations for Keyboards and Orchestra (2013) mit Hilfe exklusiver Materialien nachverfolgt werden soll, gehen statt dessen seine Rollen als Komponist, Performer, Klangdesigner und App-Entwickler ineinander über und ganz in seiner Musik auf.

Prof. Dr. Michael Custodis / Professur für Musik der Gegenwart und Systematische Musik-wissenschaft / Geschäftsführender Direktor des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Münster / Forschungsschwerpunkte: NS-Kontinuitäten im deutschen Nachkriegsmusikleben, Wechselwirkungen zwischen „klassischer“ und „populärer“ Musik sowie progressive Kompositionsansätze im 20. und 21. Jahrhunderts.