Gastvortrag und Workshop: Riley Watts. Thinking Through Movement

.mbr monthly
Do, 20.11.2014 | 18.30 Uhr (früher 18 Uhr)
Block B | R 235 | Gronewaldstraße 2 | Köln

get-attachment1

photo by Dominik Mentzos

Zeitgenössischer Tanz arbeitet verstärkt mit computergestützten Analyse- und Konzeptionsmethoden. Durch diese Veränderung in einem eher klassischen Feld, wird das implizite Wissen der Tänzer und Choreografen notierbar und detaillierter diskutierbar. Auf verschiedene Aspekte konzentriert und auf sehr verschieden Wegen visualisiert können kleinste Handlungen und Synchronizitäten nachvollzogen und analysiert werden. (ein Beispiel findet man hier: http://synchronousobjects.osu.edu) In Verlängerung dessen, versteht Riley Watts Tanz als eine Form des Denkens, und plädiert dafür das menschliche Bewusstsein nicht nur innerhalb unseres Gehirns zu suchen, sondern als ganzheitliches, komplexes – auch körperliches – Phänomen zu erkennen. Fragen wie: Welchen Einfluss hat Bewegung auf die Fähigkeit kreativen Denkens? und Welcher Informationen ist man sich während einer Bewegung bewusst? stehen im Zentrum der Auseinandersetzung.

An den Vortrag schließt ein zweitägiger Workshop (21.11.- 22.11.2014) an.

RILEY WATTS wurde in Bangor, Maine (USA) geboren. Er studierte an der Thomas School of Dance, der Walnut Hill School for the Arts und an der Juilliard School. Er tanzte beim Cedar Lake Contemporary Ballet, dem Bern:Ballett und dem Netherlands Dance Theater II. 2006 war er Preisträger des Princess Grace Award for Modern Dance. 2010 wurde er Mitglied der Forsythe Company.

WORKSHOP // Blockveranstaltung vom 20.11.- 22.11.2014 (+ Zusatztermin) mit Riley Watts (Tänzer der Forsythe Company) Während der Blockveranstaltung (Workshop und Vortrag) in Köln werden Grundlagen der Choreografie und des zeitgenössischen Tanz vermittelt und über verschiedene Methoden von Text zu Konzeptionen gefunden. Über eine längere selbstgesteuerte Projektphase wird ein eigenes Projekt entwickelt das mit einer Präsentation und einem Austauschtreffen in Frankfurt abschließt. Eine Gruppe Studierender in Frankfurt arbeiten parallel mit der gleichen Strategie an ähnlichem Material und präsentieren ihre Ergebnisse bei diesem Treffen.
Vorbereitung // Im Vorfeld des Seminars wird empfohlen das Stück Decreation in Frankfurt a.M. anzusehen. 06. – 16.11. 2014 Bockenheimer Depot Frankfurt a.M. / Karten: > http://www.theforsythecompany.com
Ablauf // Do 20.11.2014 // 18 – 20 Uhr Einführung mit Input im Rahmen des mbr-monthly FR 21.11.2014 // 12 – 18 Uhr // Workshop I Sa 22.11.2014 // 12 – 18 Uhr // Workshop II 23.11. – 30.01. // Arbeitsphase mit Zwischenkonsultationen Zusatztermin: Februar 2015 // Termin in Frankfurt bei dem ein intensiver Austausch über die eigene Arbeit mit Studierenden in Frankfurt angestrebt wird. (tba)