Der Studiengang INTERMEDIA richtet sich als explizit interdisziplinärer Studiengang auf die praktisch-ästhetische und wissenschaftlich-reflexive Auseinandersetzung mit Medien im Schnittfeld von Medienbildung, Mediengestaltung und Medienkultur. Thematisiert wird dabei insbesondere das Ineinandergreifen von medialem Wandel und fortdauernden sozialen, kulturellen, kommunikativen und ästhetischen Transformationsprozessen.

Medienbildung, Mediengestaltung und Medienkultur stehen in einem komplexen Wechselverhältnis zueinander, das nicht allein aus der Perspektive einzelner Fachwissenschaften bearbeitet werden kann. Die theoretische, methodische und praktisch-künstlerische Auseinandersetzung mit Medien erfolgt deshalb aus Perspektive verschiedener Disziplinen: Die zentralen fachwissenschaftlichen Ausgangspunkte bilden erziehungswissenschaftliche Medienforschung und Medienpädagogik, Medienkulturwissenschaft, Medienkunst und -ästhetik sowie ergänzend Medienpsychologie.